Danke-Brief - Jahresbericht 2006

Liebe Freunde und Spender!

Wir, der Vorstand und die Mitglieder von "Weiterleben" - und unsere Freunde in Eritrea - sagen sehr herzlich "Danke"! Sie haben uns mit Ihren Spenden entscheidend geholfen, die Notleidenden in Eritrea in den verschiedenen Projekten "aufzufangen" und ihr Leben erträglicher zu machen!

Unser jährlicher Überblick soll Ihnen wieder helfen, einen Blick in unsere Arbeit zu bekommen.

Kontostand per 31.12.05 7.693,13
Einnahmen 2006 - Ihre Spende im vergangenen Jahr: 122.999,01
Überweisungen nach Eritrea:
Für 165! Patenschaften - mit monatlich 30,- € 60.870,00
Waisenhaus in Decamhare / Nahrung 8.176,49
Waisenhaus zu Weihnachten - über 800 Kinder 2.620,00
Tsehai + Mutter / Lebensunterhalt 750,00
Ehemalige Waisenkinder / Unterstützung 1.560,00
Faith Mission (FM) 8.595,02
Weihnachten für über 100 Mitarbeiter der FM 7.325,00
konkrete Härtefälle, Notlagen, Kranke und Unversorgte / Nahrung 7.670,00
Lehrergehälter ( für 5 Lehrer ) 5.660,00
Schulmaterial, Reparaturen der Schulgebäude, Musikschule 310,00
Witwen - Projekte 1.200,00
Altersversorgung / Renten 5.530,00
Bau eines Kindergarten in Assab 4.500,00
Zusammen: 114.766,51 -114.766,51
inländische Unkosten 2006 -5.135,17
Kontostand per 31.12.06 zur Weiterleitung an die Faith Mission Eritrea   10.790,46


Unser neues Projekt: das Esel - Projekt

Missionsdirektor Asmelash wird immer wieder dringend um Hilfe gebeten. Die Frauen in ländlichen Gebieten brauchen unbedingt einen Esel zum Wasserholen, zum Transport von Getreidesäcken, Brennholz und anderen schweren Lasten, die sie auf ihrem Rücken schleppen müssen. Oft müssen sie täglich 3 Std. bis zur nächsten Wasserstelle gehen - und den gleichen Weg mit einem 20 l Kanister auf dem Rücken wieder heimwärts ziehen. Ihre Rücken sind krank geworden und schmerzen sehr. Die Mädchen müssen bei dieser Schwerstarbeit helfen und können daher nicht zur Schule gehen. Für 130 € sind Eselinnen auf dem Viehmarkt in Eritrea zu kaufen (+ 10 € für einen Wassersack). Wir verhelfen also den Frauen zu einem erträglicheren Leben und gleichzeitig den Mädchen zur Schulbildung.

Alle anderen Projekte laufen natürlich auch weiter. Das Witwen - Projekt hat sich gut entwickelt. Alle Witwen haben ihre Chance genutzt und werden begleitet.

Ein toller Mutmacher ist Jonas aus Wuppertal, 10 Jahre alt. Er überlegte, den hungernden Kindern in Eritrea zu helfen, fragte Großeltern und Nachbarn und veranstaltete ganz alleine! einen Sponsorenlauf. Sein Geschenk: 34,05 € für Grundnahrungsmittel im Waisenhaus! Einfach super! Ich las kürzlich: Es gibt keinen Grund Gott nicht zu vertrauen! Das stimmt auch im neuen Jahr!

Beten Sie darum, dass Gott die Arbeit auch in Zukunft leitet und segnet.

Wir wünschen Ihnen ein behütetes Jahr 2007.
Herzliche Grüße - auch im Namen des Vorstands

Hanna Stieglitz