Danke-Brief - Jahresbericht 2008

Liebe Freunde und Spender!

Wir alle, der Vorstand, die Mitglieder von "Weiterleben" - und unsere Freunde in Eritrea - danken allen Spendern sehr herzlich für ihre große Unterstützung im letzten Jahr! Sie waren Mutmacher in mancher aussichtslosen Lage in Eritrea. Alle Hilfe kommt ungekürzt an und wird zuverlässig weitergeleitet. Das Waisenhaus in Decamhare und die Härtefälle in vielen Familien der Faith Mission sind zzt. unsere größte Sorge. Ohne unsere Hilfe könnten die Betroffenen nicht überleben!

Unser jährlicher Überblick soll Ihnen wieder helfen, einen Blick in unsere Arbeit zu bekommen.

Kontostand per 31.12.07 6.986,38
Einnahmen 2008 - Ihre Spende im vergangenen Jahr: 129.072,80
Überweisungen nach Eritrea:
Für 167/158 Patenschaften - mit monatlich 30,- € 60.810,00
Waisenhaus in Decamhare / Nahrung 15.950,00
Waisenhaus zu Weihnachten - über 1.338 Kinder 3.000,00
Tsehai + Mutter / Lebensunterhalt 720,00
Ehemalige Waisenkinder / Unterstützung 1.800,00
Faith Mission (FM) 4.398,00
Weihnachten für 116 Pastoren und Lehrer der FM 9.000,00
konkrete Härtefälle, Notlagen, Kranke und Unversorgte / Nahrung 13.025,00
Lehrergehälter ( für 5 Lehrer ) 6.071,00
Schulmaterial, Reparaturen der Schulgebäude, Musikschule 450,00
Altersversorgung / Renten 7.000,00
Zusammen: 122.224,00 -122.224,00
inländische Unkosten 2008 -3.628,25
Kontostand per 31.12.08 zur Weiterleitung an die Faith Mission Eritrea   10.206,93


So gerne ließe ich Sie teilhaben an unseren Telefonaten. Egal ob es unser Missionsdirektor oder die Schuldirektoren sind, unsere Überweisungen lösen tiefe Dankbarkeit und Freude aus. Wie oft kommt unser Geld gerade richtig an und trifft in unglaubliche Not. Unsere Hilfe zeigt unseren Freunden immer wieder, dass Gott und Menschen sie nicht vergessen haben. Er hört ihr Schreien um Hilfe und antwortet.

Die Jahreslosung 2009: "Was bei den Menschen unmöglich ist, das ist bei Gott möglich" (Lukas 18,27 ) - bewahrt uns von Weiterleben - und die Freunde in Eritrea - vor Verzweiflung. Wer sind wir schon? Wie begrenzt sind unsere Möglichkeiten der Hilfe! Aber das Unmögliche ist möglich bei Gott!

Die Faith Mission trägt Verantwortung für insgesamt 12 Stationen mit 10 Schulen und 3.302 Schülern. 116 Pastoren und Lehrer müssen entlohnt werden und leiden mit ihren Familien Hunger. Auch im Waisenhaus ist der Hunger spür-bar: Die FM konnte keine neuen Waisenkinder aufnehmen, weil die Gesamtversorgung mit Nahrungsmitteln nicht reicht. Darum fehlen uns 9 neue Patenkinder. Einige Paten sind in der "Warteschleife" und überweisen uns Nahrungsmittelgeld, bis wir ihnen ein Kind vermitteln können. Toll!

Danken Sie mit uns für so viel Hilfe, die Not lindert. Beten Sie mit uns darum, dass Gott der leidenden Bevölkerung in Eritrea neuen Mut schenkt, dauerhafte, gesunde Lösungen gibt und dass er gute Wege in die Zukunft führt.

Wir wünschen Ihnen ein gutes Jahr 2009 mit viel Vertrauen in einen starken Gott (siehe Jahreslosung).
Herzliche Grüße - auch im Namen des Vorstands

Hanna Stieglitz