Infobrief Nr. 2 2006

Liebe Paten der Waisenkinder in Eritrea, liebe Freunde und Spender!

"Sei nicht ängstlich, Dein Bestes zu geben. Gott wird Dir Sein Bestes geben." ( Morgengrüße im Juni 06)

Ja, das ist wieder ein gutes Wort für "Weiterleben" und unsere Arbeit in Eritrea. Lange haben Sie auf einen Infobrief gewartet. Jetzt ist es soweit. Das erste Mal "in Farbe"! Bei uns ist nicht der Wohlstand ausgebrochen. Eine Firma, neue Freunde unserer Arbeit, "verantwortet" den neuen farblichen Einblick. Außerdem wird gerade eine neue Gestaltung unserer Homepage geboren. Sie können schon gespannt sein. Auch das ist ein Geschenk an uns. In Kürze erhalten wir einen DSL-Anschluss und werden damit "beweglicher". So gab es in letzter Zeit einige Mutmacher, die unsere Arbeit auf ihre Weise unterstützten und sie aktueller sein lassen.

Nun aber zu unserer Arbeit vor Ort in Eritrea: Aktuelle Fotos von unseren Witwenprojekten zeigen neue Wege der Versorgung - und auch notvolle Engpässe. Grundsätzlich können wir sagen, dass alle "Nähprojekte" gut laufen. Die Witwen, die einen Nähkurs in unserem Waisenhaus besuchten, sitzen an ihren eigenen Nähmaschinen und leben vom Verkauf ihrer Arbeiten. Die Witwen, die sich für die Anschaffung eigener Hühner, Kühe, Ziegen oder Schafe entschieden haben, sind in Not. Durch die große Hungersnot in Eritrea leiden Menschen und Tiere. Das Futter ist knapp und daher zu teuer. Wir hoffen aber auf eine gute Ernte im Herbst, weil es gebietsweise viel geregnet hat. Bei einigen Witwen müssen wir eine Unterstützung "nachschieben", damit das gekaufte Vieh nicht verendet. Auf den obigen Fotos ist der Futtermangel deutlich zu erkennen. Grundsätzlich gilt aber: Alle 25 Witwen sind sehr motiviert und tun ihr Bestes, um ihre Chance zu nutzen.

Alle anderen Projekte laufen weiter. Besonders liegt uns die Grundversorgung mit Lebensmitteln bei den Waisenkindern und den Not leidenden Mitarbeitern am Herzen! Unser Partner in Eritrea hat eine sehr schwere Aufgabe mit der Auswahl der zu Unterstützenden, denn es gibt keine Familie ohne große Not!

Wir leben schon jetzt in Vorfreude: Nach den Osterferien, vom 21.04.-19.05.2007 wird uns Missionsdirektor Asmelash wieder besuchen. Wir freuen uns sehr auf die Zeit mit ihm! Wünschen Sie sich einen Info-Abend oder einen Besuch mit Pastor Asmelash, dann bitten wir um Rückmeldung.

Ein herzliches Dankeschön jedem/jeder Freund/in unserer Arbeit für liebe Unterstützung durch Gebete, Gaben, Spenden, Ideen und viel Ermutigung! Wir erleben es immer wieder: Wenn wir nicht ängstlich sind, unser Bestes zu geben, können wir wirklich gespannt auf Gottes Bestes sein, das Er uns geben wird.

Es grüßt Sie herzlich
der Vorstand von "Weiterleben"
i.A.

Hanna Stieglitz