Infobrief Nr. 2 2009

Liebe Paten der Waisenkinder in Eritrea, liebe Freunde und Spender!

"Meine Seele ist stille zu Gott, der mir hilft!" Psalm 62,2

Bei aller Sprachlosigkeit und allem Elend in Eritrea, ist dieses Wort die einzige Hilfe! Es zeigt Vertrauen in einen Gott, der Unmögliches schafft ! Auch hier, vor Ort, könnten wir das Leid und Mittragen der Not unserer Freunde dort sonst nicht ertragen! Wir setzen auf Gottes Eingreifen! Bei unseren Telefonaten mit den Freunden und Verantwortlichen in unserer gemeinsamen Arbeit in Eritrea staunen wir immer wieder über die tapferen notleidenden Menschen mit ihren schweren Schicksalen!

Wenn wir in unseren Nachrichten hören, man rechne in diesem Jahr mit 20 Mill. Hungertoten in Äthiopien, Eritrea, Sudan und Somalia, dann ist dies eine schreckliche Nachricht! Sie kommt uns aber unerträglich nahe dadurch, dass wir viele Hungernde persönlich kennen. Durch Dürre und fehlenden Regen gab es keine Ernten, die Lebensmittelpreise stiegen enorm, für die Bevölkerung wurde Nahrung unbezahlbar. Tatsache ist, dass jede Familie (oft 7-9 Personen) monatlich nur 15 kg Getreide erhält. Davon müssen die Mütter Brot und Teitas backen. Da das nicht reicht, kochen sie aus dem Getreide dünne Süppchen, die die Familie den Tag über löffelt! Wenn wir hören, dass 1 kg Kartoffeln 2 € kosten, dann heißt das, es ist ein kompletter Tageslohn! 1 kg Tomaten kosten 0,50 €, 100 kg Getreide 165 €! Das sind weit mehr als 2 Monatsgehälter! Das Schlimme ist, dass jeder, der großen Hunger hat, Berge von Getreide und anderen Nahrungsmitteln auf dem Markt sieht - und sie nicht bezahlen kann!!!

Unser Waisenzentrum ist in einer existenziellen Notlage. Die Leiter müssen von Spendengeldern alle Nahrungsmittel kaufen! Es gibt keine staatlichen Zuwendungen mehr! Wir rechnen immer noch mit 3 € pro Kind und Woche! Das wirklich Schöne liegt so nahe bei der Tragik: Die Highschool Schüler haben bei dem jährlichen landesweiten Schulwettbewerb wieder den 3. Platz belegt! Das hat zur Folge, dass viele, viele Eltern und Verwandte dringend darum bitten, ihr Kind aufzunehmen! Die Faith Mission tut ihr Bestes! 1004 Schüler in der Highschool und 639 Schüler in der Elementaryschool sind das absolute Maximum! 60 Schüler sitzen eng zusammengerückt in jeder Klasse! Trotzdem erreichen sie mit die besten Abschlüsse landesweit!!! Toll!

Z.Zt. arbeiten 123 Mitarbeiter, Lehrer, Pastoren, Bürokräfte bei der Faith Mission. Sie leben mit ihren Familien auf 12 verschiedenen Stationen und tun einen großartigen Dienst für die Menschen und ihr Land!!! Es wäre wunderbar, wenn wir ihnen auch in diesem Jahr wieder eine Ermutigung zu Weihnachten schicken könnten.

Sie sehen, die Not in Eritrea ist riesig! Wir sind aber sicher, dass Gott mit unserem Einsatz viel Not verwandeln will! Alle Spenden kommen an und lösen Tränen der Dankbarkeit aus! Danke für Ihre treue Hilfe (auch während unserer langen Krankheitszeit!), für Ihre Gebete und Spenden! Helfen Sie uns bitte weiter!!!

Wir wünschen Ihnen eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit.
Es grüßt Sie herzlich der Vorstand von "Weiterleben"

Hanna Stieglitz