Infobrief Nr. 3 2006

Liebe Paten der Waisenkinder in Eritrea, liebe Freunde und Spender!

"Was aus Liebe geschieht, ist groß, so gering es auch in den Augen der Menschen sein kann." ( Morgengrüße im Dezember 06)

Wir grüßen Sie alle sehr herzlich jetzt, in der Adventszeit. Der Weihnachts-Infobrief kommt aus gesundheitlichen Gründen spät, aber er soll Sie doch noch erreichen. Danke allen, die auf unsere letzte Info so liebevoll reagierten! Es hat uns sehr angerührt und glücklich gemacht. Ja, unsere Arbeit und Hilfe für die Notleidenden in Eritrea wäre nichts wert ohne die Liebe, mit der uns viele Freunde beschämen. Die Folgen haben uns sehr dankbar gemacht:
Missionsdirektor Asmelash kam gesund und erleichtert von seiner Rundreise zurück. Er hat alle Witwen mit ihren Projekten besucht und sich vor Ort "von dem Stand der Dinge" überzeugt. Alle Projekte laufen verantwortlich und gut. Ganz besonders dankbar waren die 5 Witwen, denen wir noch einmal Futtergeld für das abgemagerte Vieh "nachschieben" konnten. Sie lassen die Spender sehr, sehr dankbar grüßen!

Eine neue Aufgabe für die Faith Mission (FM) ist, unsere ehemaligen Waisen zu begleiten, die in Sawa mit dem 12. Schuljahr ihren Highschool-Abschluss machen oder den Wehrdienst beginnen. Der Vorstand der FM in Eritrea teilte uns mit, dass es z.Z. wenig Sinn macht, neue Kinder aufzunehmen, wenn die bisherigen Waisen nicht versorgt sind. Ohne die Begleitung und Versorgung mit Essen und Kleidung durch die FM würden sie alle in eine absolute Notlage geraten. Das betrifft 26 von insgesamt 166 unserer "Kinder". Wir denken, es ist eine gute Lösung, auch im Sinne der Paten, die "ihr" Kind noch begleitet und versorgt wissen. Vier der 26 Schüler sehen Sie oben abgebildet. In der Notsituation in Eritrea sind das zwei gute Nachrichten!

Nun erinnern wir noch einmal an unser jährliches Weihnachtsgeschenk ans Waisenhaus - und an die Mitarbeiter der FM. 110 Pastoren und Lehrer der FM leiden genauso wie die Bevölkerung Eritreas - und bekommen keine Zuwendungen. Da ist unser Weihnachtsgeschenk ein echter Mutmacher! Von unserem Geschenk zu Weihnachten kaufen sie sich die nötige Nahrung oder ein kleines Kleidungsstück. Sie dürfen bei aller Sorge um die Notleidenden nicht vergessen werden!

Ihnen allen wünschen wir eine schöne und gesegnete Advents- und Weihnachtszeit und ein von Gott bewahrtes Jahr 2007. Lassen Sie uns mit Liebe geben. Gott wird das Geschenkte segnen. Danke für alles Mittragen.

Es grüßt Sie herzlich
der Vorstand von "Weiterleben"
i.A.

Hanna Stieglitz