Infobrief Nr. 3 2010

Liebe Paten der Waisenkinder in Eritrea, liebe Freunde und Spender!

„Wer Freude schenkt, ist der Beschenkte, wer Licht verbreitet, dessen Weg wird hell!“

Dieser Vers aus den „Morgengrüßen“ ist nicht nur ein gutes Motto in der Adventszeit! Schenken, Freude machen und Licht verbreiten sollte zu unserem normalen Alltag gehören! Das spiegelte auch unser Fest wider. Es wurde deutlich, dass der gemeinsam gelebte Alltag mit den eritreischen Flüchtlingen damals, vor 30 Jahren, half, das Neue und Ungewohnte hier in Deutschland, in einer völlig fremden Umgebung, zu überwinden. Alle unsere eritreischen Freunde sind heute in Deutschland zu Hause! Mutig erzählten 3 junge Eritreerinnen, wie sie Deutschland mit ihren Kinderaugen erlebten: Unsere Mama hatte uns im Flugzeug schon vorbereitet: „Wir werden in dem fremden Land alleine sein! Wir freuen uns auf Papa! Aber sonst kennt uns niemand! Keine Freunde zum Spielen! Keine Nachbarn zum Helfen! Keine Oma! ...“ - Wie sehr waren alle erstaunt, als sie von Deutschen und fremden Eritreern am Flughafen abgeholt wurden! Auch die Deutschen küssten sie und begrüßten sie in ihrer Heimatsprache! – und aßen das eritreische Nationalgericht wie sie, mit den Fingern!!! ...

Es folgte ein fröhliches Erinnern! Die deutschen Freunde dachten noch einmal an die wertvolle gemeinsame Zeit. Es war wirklich so, wir waren die Beschenkten! Unser Weg wurde heller, bewusster, echter!

Genau so empfinden wir auch den Kontakt nach Eritrea! Wir sind die Beschenkten! Unser Leben ist reicher und heller geworden! Ja, unsere Freunde brauchen unsere finanzielle Hilfe existenziell! Aber sie sind unglaublich dankbar und beten für jeden Spender! Die Mitarbeiter der Faith Mission, unsere Partner in Eritrea, geben sich selbst in den Dienst für die Armen, Witwen und Waisen – und sorgen für wunderbare Schulabschlüsse! 9 unserer ehemaligen Patenkinder haben in diesem Jahr wieder ihre Berufsausbildung abgeschlossen und stehen „auf eigenen Füßen“!!

Z. Zt. arbeiten 132 Mitarbeiter, Lehrer, Pastoren, Bürokräfte bei der Faith Mission. Sie leben mit ihren Familien auf 12 verschiedenen Stationen, betreuen 8 Schulen mit insgesamt 3.896 Schülern und 2 Waisenhäuser. Wir versorgen 168 Patenschaften. Es wäre wunderbar, wenn wir auch in diesem Jahr den 132 Mitarbeiterfamilien und dem Waisenhaus eine Ermutigung zu Weihnachten schicken könnten! Der Missionsdirektor berichtete mir, dass es möglich ist auf dem Markt Lebensmittel zu kaufen, wenn man Geld hat! Es regnete in diesem Jahr. 50 % der Bevölkerung kann ernten. Der Rest braucht Hilfe!

Wir ermutigen Sie gerne Freude zu schenken. Werden Sie ein Beschenkter, ein Mensch, der es heller werden lässt und dessen eigener Weg gesegnet wird. Alle Spenden kommen an und lösen große Dankbarkeit aus! Danke für Ihre treue Hilfe, für Ihre Gebete und Spenden! Helfen Sie uns bitte weiter!!!

Wir wünschen Ihnen eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit.
Es grüßt Sie herzlich der Vorstand von „Weiterleben“.

Hanna Stieglitz